Marktfrauen-Geschichte(n)

Gut vorbereitet legte sie den selbst gestrickten Sonntagspullover aus altrosa Mohairwolle neben die Gemüsekiste auf eine saubere Zeitung. Mit dem Anziehen wartete sie, bis die Fotografen am Nachbarstand angekommen waren, denn sie wollte den Pullover nicht schmutzig machen. Ausserdem war es noch kalt auf dem Markt. Für die alte Marktfrau war dieses Spielchen nicht mehr neu. Alle vier - oder sind es gar fünf - Jahre kam der Ortsvorsteher. Er kaufte ihr für einen guten Preis Gemüse ab, das er jetzt blank geputzt und schön dekoriert in einem Korb bereit hielt, damit sie diesen Korb lächelnd übergeben konnte – an den Herrn Ministerpräsidenten auf Wahlkampftour.
Marktfrauen haben ihre eigenen Geschichten - jede eine andere.
Marktfrauen

Ein ganz besonderer Stand:

Marktfrau als Beruf und Berufung

Käsespezialitäten "Ich bin Marktfrau!" erklärt sie entschieden, als ich sie nach ihrem Beruf frage. Sie liebt ihre Arbeit, und das merkt jeder. Käsespezialitäten sind für sie Beruf und Berufung. Unter Feinkost möchte sie sich nicht einordnen, denn sie verkauft nur Käse, nicht noch Salate oder anderes. Die Betonung liegt nicht auf "nur" Käse, sondern auf ...

Weidenkätzchen zur Dekoration Weidenkätzchen gehören traditionell in jeden (Vor)Osterstrauß. Die Tage werden länger, die Natur grüner, Frühlingsgefühle kommen auf und alles zusammen erhöht die Vorfreude auf das Fest. Nach alter Sitte werden auch bemalte, ausgeblasene Eier als Farbtupfer an die Zweige gehängt. Oft werden Weiden und junge Birken - mit ihren gelben, hängenden Blüten – kombiniert. Leider reagieren heutzutage ...

Steinofenbrot Schliessen Sie bitte einmal die Augen und öffnen dafür Ihre Nasenflügel. Fertig? Gut. Nun stellen Sie sich vor, wie frisch gebackenes Brot duftet. Auf schwäbisch heisst riechen "schmecken". Nirgendwo wäre dieses Tätigkeitswort angebrachter als bei Brot. Besonders bei knackiger Kälte "schmeckt" man das frisch gebackene Brot über den ganzen Markt...

Kirchheimer Maktfrau Das ist bekannt im ganzen Land Kirchheimer Marktfrauen sind freundlich, kompetent, attraktiv und vor allen Dingen fotogen. Das weiss auch Ministerpräsident Öttinger. Am 11. März 2006 verlegte er seinen Samstagseinkauf kurzerhand nach Kirchheim.

Soziales Engagement Eine Frau engagiert sich Sie sammelte für die Tsunami-Opfer und ging dabei mit gutem Beispiel voran. Das eingenommene Hartgeld wanderte in die Spendenbüchse. Verschiedene Projekte Heute macht sie auf Indianer aufmerksam. Beidseitig ist der Verkaufswa...

Neue Wege

Die Werke der Floristmeisterin

Tradition hin oder her, eine kreative Floristmeisterin geht gern neue Wege. Sie fertigt einen Kranz mit lauter silbernen Weidenknospen - dicht an dicht. Den Abschlußrand bildet ein breites Band dunkel-rauchiger Kätzchen. Die Farben auf dem runden Gewölbe schimmern von silbern bis taubenblau. Zwischendrin strahlen einige Knospen altweiß, andere wiederum neigen ins Braune. Je nachdem, wie das Licht fällt, erscheinen die Schattierungen entweder durchscheinend oder gesättigt.
Weidenkätzchen zur Dekoration

Seltene Käsespezialitäten

Marktfrau und Käsespezialistin

"Ich bin Marktfrau!" erklärt sie entschieden, als ich sie nach ihrem Beruf frage.
Sie liebt ihre Arbeit, und das merkt jeder. Käsespezialitäten sind für sie Beruf und Berufung.
Unter Feinkost möchte sie sich nicht einordnen, denn sie verkauft nur Käse, nicht noch Salate oder anderes. Die Betonung liegt nicht auf "nur" Käse, sondern auf NUR KÄSE!
Dieser Stand gehört zu den Spezialitäten-Fachgeschäften eines Wochenmarktes.
Käsespezialitäten

Schwäbische Brotnamen

Brotauswahl beim Biobäcker

Das Brot aus dem Verkaufswagen dieser Biobäckerei wärmt vielleicht nicht mehr, schmeckt aber auch lecker. Die Bäcker waren schon den ganzen Morgen fleissig.

Brot frisch vom Markt - mit Korn aus biologischem Anbau - nach eigenen Bäckerrezepten.

Sie haben die Wahl: Sonnenblumenbrot, Steinofenbrot, Sauerteigbrot, Roggenschrotbrot, Dinkelbrot, Weizenbrot, Fünfkornbrot, Quarkbrot, Zwirbelbrot, Laugenwecken, Croissants, Schneckennudle, Doppelweck, Laugenbretzeln, Knautzer, Kernbeisser, Eingenetztes, Hefezopf ...
... wer weiss die Sorten, kennt die Namen?
Steinofenbrot

Eine Frau engagiert sich

Eine Frau engagiert sich

Sie sammelte für die Tsunami-Opfer und ging dabei mit gutem Beispiel voran.
Das eingenommene Hartgeld wanderte in die Spendenbüchse.
Soziales Engagement

Zufriedene Kunden,

Ministerpräsident Öttinger mit Küchenhilfen

die sich um ihre Ware reissen,
sind die beste Referenz für jede Geschäftsfrau.
Kirchheimer Maktfrau

Ratschlag24.com zum Thema Markt:

Linktipp des Tages: